Browny

Am 24. November 2018 entdeckten wir bei einem kleineren Tempel nahe dem See eine braune Mutterhündin mit ihren zwei Welpen, einem braunen und einem schwarzen Fellknäuel. Wir vermuteten, dass die Welpen damals um die 3 Monate jung waren. Die Hündin wurde von der Behörde bereits kastriert. Leider litt der schwarze Welpe an gröberen Hautproblemen und so brachten wir ihn zu unserer Tierärztin. Einmal baden mit Spezialshampoo und Parasitenvorsorge und sein Fell erholte sich schnell wieder. Ende Dezember hatte er ein wunderschönes Fell. Täglich besuchten wir auch diese Hunde-familie auf unserer Futtertour. Vorallem die Mutterhündin „Browny“ wurde schnell zutraulich und kommt schnellstens angedüst, wenn sie unseren Wagen hört.

Mitte Februar 2019 war dann der schwarze Welpe von einem Tag zum anderen plötzlich weg und meine Bekannte Bei sagte mir, dass er einen Tag vorher einfach tot dort gelegen hätte. Keine Ahnung, weshalb er gestorben ist, aber da gibt es soviele Möglichkeiten mit Infekten, Parasiten und Viren. Schade, er war ein hübscher Kerl.

 

Update – 09.09.19 – Heute kommt Browny humpelnd zum Fressen. Oje, entweder ein Autocrash oder ein Beisskampf. Morgen werden wir die Hündin einfangen und zu Aof bringen. Sie vermutet, dass sie einen Biss abbekommen hat und es nun eine Infektion gegeben hat. Wir bleiben am Ball.

Update – 11.09.19 – Browny ohne Probleme eingepackt und zur Klinik gefahren. Gemäss Aof handelt es sich tatsächlich um eine Bisswunde, die behandelt wurde und wir weiterhin noch mit Medikamenten versorgen müssen. Es scheint, als ob die Hündin gemerkt hat, dass wir es gut mit ihr meinen, denn heute wartete sie bereits wieder schwanzwedelnd auf uns.

Bereits nach einer knappen Woche benützt sie ihr lädiertes Bein wieder und

erwartet uns wie immer am Futternapf mit Tochter „Pup“.