Im letzten Sommer hatten wir diesen scheuen Rüden einige Male gesehen, jeweils an verschiedenen Orten war er im Wat Yan anzutreffen. Und dann war er plötzlich verschwunden.

Und wie aus dem Nicht’s… seit anfangs Januar 2020 ist er plötzlich wieder da und lustigerweise gesellt er sich zu unserer grossen Family beim Labyrinth des Haupttempels.
Der braune Rüde mit weiss auf dem Kopf war anfänglich sehr scheu, hatte Augenprobleme, aber dank unserem Leberli-Trick frass er die benötigten Medikamente immer schön brav auf. Auch sein Fell liess sehr zu wünschen übrig, aber nun lässt er sich auch ohne Probleme anfassen oder die monatliche Parasitenvorsorge über sich ergehen. Da wir ja bereits einen „Pluto“ hatten, tauften wir ihn eben „Donald“ nach dem Enterich natürlich.